Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Burckardus, Johannes

(Johannes Burkhart)

GND 104211466 – Dt. Biographie DNB WikipediaNeu

Leben – Vita

Auch Burchardus. Geboren um 1449 in Niederhaslach (Bas-Rhin); 1481 Protonotarius apostolicus, 1483 clericus, später magister ceremoniarum am päpstlichen Hof zu Rom, 1503 Oktober 3 Nomination zum Bischof von Orte und Civita Castellana (Lazio); † 1506 Mai 15. Als Mitarbeiter von Agostino Patrizi de'Piccolomini besorgte er den Erstdruck der Sammlung von Bischofs- und Papstriten, des Pontificale, Rom 1485 bei Plannck, Stephan (Hain 13285 – GWISTC) und mit dem Caeremoniale Romanum die Sammlung aller an der päpstlichen Kurie gebräuchlichen Zeremonien, gedruckt zuerst 1516, vgl. B. Schimmelpfennig, Die Zeremonienbücher der römischen Kurie im Mittelalter (Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom, 40), Tübingen 1973, 136-138, zu Burckhard in der neuen kritischen Edition von M. Dykmans, L'Oeuvre de Patrizi Piccolomini ou le Cérémonial papal de la première Renaissance. 1: Livre premier (Studi e testi, 293), Città del Vaticano 1980 pp. 70∗-97∗. Eine gesonderte Zusammenstellung von Ordines für Papst Pius III. und die Nepoten des Papstes Julius' II. ist vorgestellt von F. Wasner, Ein unbekannter liturgischer "libellus" des päpstlichen Zeremonienmeisters Johannes Burckhard, Ephemerides liturgicae (Città del Vaticano) 80 (1966) 294-308 (ZDB) aus der Handschrift Città del Vaticano, Biblioteca Apostolica Vaticana, Vat. lat. 8416.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019