Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Aegidius Carlerii

(Gilles Charlier)

GND 102418438 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Geboren 1390 in Cambrai (Nord), dort Kanoniker 1411, 1427 in Arras, 1436 Domdekan in Cambrai. 1403 Magister artium in Paris, 1419 Magister theologiae. 1432 April 25 beim Konzil von Basel inkorporiert, Reisen nach Böhmen und Wien als Konzilsgesandter. † 1472 November 23 in Cambrai. Zu hier nicht aufgeführten Werken, zu Inedita und Dubia vgl. Comm. gen. Doucet (1930) 412-422 und Kaluža (1969) und (1971). Zu seiner Sammlung von Konzilshandschriften siehe  L. Quidde, Handschriften und Drucke Baseler Konzilsakten, in: Deutsche Reichstagsakten unter Kaiser Sigmund. Vierte Abteilung: 1431-1433 (Deutsche Reichstagsakten, 10), Gotha 1906, lxxxiii-lxxxiv (https://archive.orghttps://sources.cms.flu.cas.cz).

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019