Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Raphael de Pornasio

(Raphael von Pornassio)

GND 118994018 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Geboren 1388 in Pornassio bei Albenga (Liguria), Eintritt in den Genueser Dominikanerkonvent. Nach Studium in Bologna (Emilia-Romagna) Lector theologiae im Konvent zu Genua (Liguria) 1426, von 1431 an Magister regens im Konvent S. Eustorgio in Mailand (Milano, Lombardia). † 1467 Februar 26 in Genua. Zu seinen zahlreichen theologischen Schriften siehe Comm. gen. Creytens (1979). – Die Überlieferung von 30 der über 40 Werke läuft über die Hs. Parkminster, Library of St. Hugh's Charterhouse, cod. D. 156, eine Sammlung, die der Dominikaner Mathurin Espiard 1470 im Genueser Dominikanerkonvent abschreiben ließ. Weitere Werke in Genova, Biblioteca Civica Berio, m.r.I.1.22: 9 Traktate, Abschrift saec. xvii einer verlorengegangenen Genueser Handschrift, und Perugia, Biblioteca Comunale Augusta, cod. 1054 (N.6).

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019