Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Ermoldus Nigellus

GND 10094065X – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Geistlicher aus Aquitanien, 823 im Gefolge König Pippins I. von Aquitanien bezeugt. Von Kaiser Ludwig d. Frommen aus unbekanntem Grund nach Straßburg verbannt, verfasste er dort seine Dichtungen. 830 durfte er anscheinend an den Hof zurückkehren. Das Jahr seines Todes ist unbekannt. Nach K. F. Werner, Hludovicus Augustus. Gouverner l'empire chrétien – Idées et réalités, in: Charlemagne's Heir. New Perspectives on the Reign of Louis the Pious (814-840), hg. von P. Godman – R. Collins, Oxford 1990, 3-123 war Ermoldus auch der Autor des Waltharius. Diese Ansicht hat jedoch wenig Zustimmung gefunden; vgl. F. Bertini, Problemi di attribuzione e di datazione del Waltharius, Filologia mediolatina 6/7 (1999/2000) 63-77 (ZDBZDBdigital).

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019