Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Hermannus quondam Iudaeus

(Hermann der Jude)

GND 100946054 – Dt. Biographie DNB WikipediaNeu

Leben – Vita

Auch Hermannus Coloniensis, Hermann von Köln, Hermann von Scheda. Geb. zwischen 1107 und 1110 als Juda ben David ha-Levi in Köln (Nordrhein-Westfalen), 1128 Konversion zum Christentum und Taufe, Eintritt ins Prämonstratenserstift Cappenberg (O.Praem., Nordrhein-Westfalen, dioec. Münster), vielleicht identisch mit demjenigen Hermann, der 1170 Propst von Scheda wird (O. Praem., Nordrhein-Westfalen, dioec. Paderborn), wogegen Horstkötter Bedenken äußert. J. C. Schmitt hält die Person des Hermann für ein literarisches Konstrukt eines Cappenberger Autors, der möglicherweise die Erfahrungen eines bekehrten Mitbruders verarbeitet hat.

Werke

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019