Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Hugo Farfensis

(Hugo von Farfa)

GND 100946550 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Geboren 973, seit 998 bis zu seinem Tod 1036/39 mit Unterbrechungen Abt des Reichsklosters Farfa (O.S.B., Lazio, dioec. Sabina). Hugo führte dort unter Einfluss von Abt Odilo von Cluny mit dem Liber tramitis aevi Odilonis abbatis, den cluniazenischen Klosterregeln, die cluniazensische Observanz ein. Kürzere Werke und Aufzeichnungen Hugos sind in das Chronicon Farfense des Gregorius Catinensis inseriert.

Werke

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019