Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Hugo scholasticus Honaugiensis

(Hugo von Honau)

GND 10096818X – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

(Honau, Bas-Rhin, seit dem 11. Jh. Kanonikerstift). Schüler des Gilbert von Poitiers, im Zusammenhang mit dessen Lehre die aufgeführten Werke entstanden sind, und Hofkapellan unter Kaiser Friedrich I. Barbarossa. Zwischen 1170 und 1179 als kaiserlicher Gesandter in Konstantinopel. Von ihm stammen der Liber de homoysion et homeysion, siehe die Edition von N. M. Häring, The Liber de homoysion et homoeysion by Hugh of Honau, Archives d'histoire doctrinale et littéraire du Moyen Âge 34 (1967) 129-253 (ZDBZDBdigital), N. M. Häring, The Liber de homoysion et homoeysion by Hugh of Honau, Archives d'histoire doctrinale et littéraire du Moyen Âge 35 (1968) 211-295 (ZDBZDBdigital) nach Cambridge, University Library, MS Ii.4.27, f. 2-129v und möglicherweise der Liber de ignorantia aus derselben Handschrift f. 178-188, siehe N. M. Häring, Hugh of Honau and the 'Liber de Ignorantia', Mediaeval Studies. Toronto 24 (1963) 209-230 (ZDBZDBdigital), Edition 214-230.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen

Letzte Änderung: 22.01.2020