Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Iohannes de Dorsten

(Johannes von Dorsten)

GND 102529035 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Auch Johannes Bauer. Geb. in Dorsten (Nordrhein-Westfalen) um 1420, Magister theologiae an der Universität Erfurt (Thüringen), Provinzial der Augustiner-Eremiten (O.Er.S.Aug.) und Ordensvisitator, †1481 Januar 3. Ihm wird eine bislang unedierte Kaiserchronik vom Jahr 1 an (Chronica imperatorum ab a. 1) zugeschrieben, die größtenteils vom Chronicon Pontificum et Imperatorum des Martin von Troppau abhängt. Über dieses Werk, das Leben des Verfassers und viele weitere Schriften A. Zumkeller, Manuskripte von Werken der Autoren des Augustiner-Eremitenordens in mitteleuropäischen Bibliotheken (Cassiciacum, 20), Würzburg 1966, 221-233, 594-598 Nr. 471-484, Nr. 471-482c, D. Kleineidam (N. dt. Biogr., 10), 1974, 548, A. Zumkeller, in: Dictionnaire de spiritualité ascétique et mystique, 8, Paris 1974, 480-481, K. Colberg, in: Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon, 4, Berlin - New York 21983, 577-580, A. Zumkeller, in: Lexikon des Mittelalters, 5, München - Zürich 1991, 570.

Werke

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019