Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Iohannes Noviforensis

(Johannes von Neumarkt)

GND 118712683 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Jan ze Středy, benannt nach Neumarkt in Schlesien (Środa Śląska, Niederschlesien). Notar und Kanzler Kaiser Karls IV., Bischof von Leitomischl (Litomyšl, Tschechien) und Olmütz (Olomouc, Tschechien). Im Jahr 1380 zum Bischof von Breslau (Wrocław, Niederschlesien) gewählt, jedoch im selben Jahr Dezember 24 verstorben. Begraben in Leitomischl im Konvent der Augustinerermiten (O.Er.S.Aug.), den er selbst gegründet hatte. Zu weiteren hier nicht aufgeführten Werken siehe Comm. Höver (1983) 687 sqq.

Werke

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019