Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Liudgerus episcopus Mimigardefordensis

(Liudger von Münster)

GND 11872861X – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Geboren um 742, entstammte einer friesischen Adelsfamilie. Er verbrachte seine Studienzeit in Utrecht bei Abt Gregor und später bei Alkuin, missionierte als Priester seit 777 bei den Friesen, reiste 784 bzw. 787 nach Rom und Montecassino und missionierte auf Geheiß Karls des Großen nach seiner Rückkehr in die Heimat in Frieseland und Sachsen. Er gründete das Kloster Werden a.d. Ruhr (O.S.B., Nordrhein-Westfalen, dioec. Münster), dessen erster Abt er wurde (800-809). 805 wurde er zum ersten Bischof von Münster (Nordrhein-Westfalen) gewählt. † 809 März 26. Eine Vita s. Liudgeri episcopi Mimigardefordensis verfasste Altfrid, sein Verwandter und gleichfalls Bischof von Münster.

Werke

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019