Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Nicolaus de Tiufburg

(Nikolaus von Tiufburg)

GND 100954987 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Ein Herr von "Tiufburg", Nikolaus, wie Goldast und ihm folgend Potthast glauben, oder eher Ulrich genannt, schrieb nach eigenen Angaben im Jahr 1272 ein Nekrolog, das in M. Goldast, Alamannicarum rerum scriptores aliquot vetusti, 1, Francofurti 1606 (BVVD17), 155-165 und M. Goldast, Rerum Alamannicarum scriptores aliquot vetusti, 1, Francofurti 31730 (BV), 94-100 als Ephemerides monasterii S. Galli ediert ist. F. L. Baumann, dem zufolge dieser Herr von "Tiufburg" identisch ist mit Ulrich von Truchburg, der 1296 und 1323 Kämmerer des Klosters St. Gallen (O.S.B., Schweiz, dioec. Konstanz) war, zog das Werk in seiner Edition der St. Gallener Nekrologien in F. L. Baumann (MGH Necr., 1), 1888, 462-487 heran.

Werke

Letzte Änderung: 10.09.2019