Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Petrus de Pulkau

(Peter von Pulkau)

GND 100957919 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Auch Petrus Czach de Sancto Bernhardo Pulka oder Petrus Tzech de Pulka. Geboren um 1370 in St. Bernhard bei Horn (Niederösterreich) oder in Pulkau (Niederösterreich); 1387 Immatrikulation in Wien, 1391 Magister Artium, 1405 Bakkalaureat in Theologie, 1408 Kanoniker am Kollegiatstift St. Stephan in Wien; 1410 Doktor der Theologie; 1414 Gesandter der Universität Wien auf dem Konzil von Konstanz, 1420 Pfarrer in Lassee (Niederösterreich). † 1425 April 24 in Wien. Außer den hier aufgeführten Werken schrieb er auch eine Vorlesung über den Traum, die wohl später verloren ging, dazu D. Girgensohn, Peter von Pulkau und die Wiedereinführung des Laienkelches (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte, 12), Göttingen 1964, 170 Nr. 19.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019