Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Pirminius

(Pirmin)

GND 11879230X – Dt. Biographie DNB WikipediaNeu

Leben – Vita

Seine Herkunft ist ungewiss. Er war Wandermönch und seiner Vita zufolge Bischof im "Castellum Melcis", vermutlich Meaux (Seine-et-Marne); im Auftrag Karl Martells wirkte er im Frankenreich als Missionar. Er gründete zahlreiche Klöster, darunter 724 das Kloster Reichenau (O.S.B., Baden-Württemberg, dioec. Konstanz). † um 754 im Kloster Hornbach (O.S.B., Rheinland-Pfalz, dioec. Metz).

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Letzte Änderung: 28.01.2021