Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Procopius notarius Novae civitatis Pragensis

(Prokop von Prag)

GND 11548261X – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Auch de Praga oder Prokop, písař novoměstský. Geboren um 1390, 1410 Promotion zum Bakkalaureus an der Universität Prag durch Jan Hus. Bis 1467 war er Schreiber in der Prager Neustadt und hielt Vorlesungen an der Prager Universität. Er war zunächst wohl ein gemäßigter Utraquist, wandte sich später aber dem Katholizismus zu. † um 1482. Nach F. Palacký und R. Urbanek war er auch der Verfasser eines tschechischen Liedes über Přemysl Ottokar II. († 1278) und Zawisch von Falkenstein († 1290). R. Urbanek versuchte außerdem nachzuweisen, dass auch De origine Taboritarum et de morte Wenceslai IV regis Bohemiae sein Werk sei. Diese Hypothesen wurden aber abgelehnt.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019