Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Rothadus II episcopus Suessionensis

(Rothad von Soissons)

GND 103156968 – Dt. Biographie DNB WikipediaNeu

Leben – Vita

Rothad war ca. 832-862 und 865-869 Bischof von Soissons (Aisne). Er unterstützte 845 die Wahl Hinkmars zum Erzbischof von Reims, mit dem er ab 854 in der Frage der Selbständigkeit der Suffragane gegenüber dem Metropoliten in Konflikt geriet. 862 wurde er abgesetzt, erhielt sein Amt jedoch 865 durch Papst Nikolaus I. zurück. † 869. Nach seiner Absetzung verfasste er eine Rechtfertigungsschrift (Libellus proclamationis) und legte sie der Synode in Rom 864/65 vor (siehe dort).

Werke

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019