Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Veckinchusen, Hildebrand

GND 118626329 – Dt. Biographie DNB WikipediaNeu

Leben – Vita

Kaufmann, geb. um 1370 wohl in Radevormwald (Nordrhein-Westfalen); aufgewachsen und ausgebildet in Dortmund (Nordrhein-Westfalen), seit 1378 in Dorpat (Tartu, Eesti) und Dordrecht (Zuid-Holland, Niederlande). 1398 wohnte er in Riga (Latvija), im folgenden Jahr in Lübeck (Schleswig-Holstein). Er wurde auch Bürger der Stadt Lübeck, obwohl er seit 1402 überwiegend in Brügge (Brugge/Bruges, Westflandern, Belgien) lebte. Von Brügge aus betrieb er zusammen mit seinem Bruder Sievert Veckinchusen 24 Jahre lang Handelsgeschäfte in ganz Europa, kam aber 1422 wegen Schulden ins Gefängnis. 1425 entlassen, kehrte er nach Lübeck zurück und starb dort 1426.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Letzte Änderung: 10.09.2019