Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Oswald von Wolkenstein

GND 118590618 – Dt. Biographie DNB WikipediaNeu

Leben – Vita

Geboren 1376/78 in der Südtiroler Adelsfamilie Vilanders und Wolkenstein, mit zehn Jahren als Knappe auf Reisen. Nach der Rückkehr in zahlreiche Rechtshändel und Erbstreitigkeiten verwickelt. 1409/10 Fahrt ins Heilige Land, seit 1415 in Diensten König Sigismunds, für den er mehrere Gesandtschaftsreisen unternahm. Vielfältige Beteiligung an der Verwaltung des Landes Tirol. † 1445 August 2 in Meran, begraben in Neustift. Oswalds Leben ist durch Urkunden und weitere Lebenszeugnisse ungewöhnlich reich belegt, seine Lieder haben besonders das eigene Leben, subjektives Erleben und Zeitgeschehen zum Gegenstand. Aus der reichen Literatur werden vor allem Interpretationen zu Zeitbezügen und biographische Arbeiten aufgenommen. Ein Abriss zur Biographie findet sich auf http://www.wolkenstein-gesellschaft.com/leben.php.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 15.12.2020