Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Georgius de Hungaria

(Georg von Ungarn)

GND 174172834 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Geboren um 1422 in Rumeş in Siebenbürgen, † Juli 3 1502. Als Fünfzehnjähriger geriet er 1438 bei einem Überfall auf das Dorf Mühlbach nahe seines Heimatortes Rumeş in türkische Kriegsgefangenschaft. Nach mehr als 20 Jahren als Sklave bei verschiedenen türkischen Herren gelang ihm die Flucht. Er trat anschließend in den Dominikanerorden ein und verfasste unter dem Eindruck der Eroberung von Otranto (Puglia) 1480 durch die osmanischen Türken einen Traktat, mit dem er vor der Gefahr der Apostasie in türkischer Kriegsgefangenschaft warnen wollte. 1502 starb er in Rom und wurde in S. Maria sopra Minerva begraben.

Werke

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019