Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Sigehardus Sancti Albani

(Sigehard von St. Alban)

GND 115740708 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Erst im 16. Jh. erfolgte durch Johannes Trithemius die Auflösung des überlieferten Namenskürzels S. zu Sigehard. Der Autor, dessen wirklicher Name somit unbekannt bleibt, lebte Ende 13. Jh. als Mönch im Kloster St. Alban in Mainz (O.S.B., Rheinland-Pfalz, dioec. Mainz). Früher wurde ihm fälschlich auch die Passio sancti Albani Martyris Moguntini Gozwins von Lüttich zugeschrieben.

Werke

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019