Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Lur, Heinrich

GND 104118997 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Auch Luer, Lür oder Laur. Aus Unterkirchberg (Alb-Donau-Kreis, Baden-Württemberg), studierte seit 1428 an der Universität Leipzig (Sachsen), ab 1440 in Padua (Padova, Veneto), dort 1441 Licentiatus decretorum. Danach Inhaber verschiedener Pfründen, seit 1451 Sekretär der Augsburger Bischöfe Peter von Schaumberg und Johann von Werdenberg. † nach 1476. Neben den unten aufgeführten Werken hat er noch einige Predigten und theologische Traktate hinterlassen, anderes ist verloren.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019