Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Springer, Balthasar

GND 104221399 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Auch Sprenger. Über sein Leben ist nichts bekannt, außer dass er aus Schwaben stammte und für die Familie Welser in Augsburg (Bayern) tätig war. † 1509/11. Die fünf verschiedenen Texte seiner Reisebeschreibung sind mediengeschichtlich einzigartig und stehen in einem verwickelten Überlieferungsverhältnis: Zeitliche Priorität hat die Kurzform Figüren des wandels und gebrauchs der königreich mitt hilfe des almechtigen gots, die als Bildertext 1508 mit den Illustrationen des Hans Burgkmair d. Ä. gedruckt wurde und selten überliefert ist. Ihr folgte bereits 1508 in Antwerpen eine niederländische Übersetzung Reyse van Lissebone om te varen na dat eylandt Naguaria in groot Indien gheleghen, die der Drucker/Herausgeber dem Amerigo Vespucci unterschob. 1509 erschien der ausführlichere deutschsprachige Bericht Merfart und erfarung nüwer Schiffung und Wege zu viln onerkanten Inseln und Künigreichen mit 13 Holzschnitten. Der niederländische Text von 1508 wurde mit dem korrekten Autorennamen ins Lateinische übertragen als Relatio Balthasaris Springer de maxima sua marina peregrinatione und ist in nur einer Handschrift überliefert. Der niederländische Bildertext erschien als Flugblatt auf Latein als De novo mondo in Antwerpen beim Drucker der niederländischen Übersetzung von 1508 und ist in nur zwei Exemplaren überliefert. Von diesem Flugblatt erschien wiederum eine englische Übersetzung.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019