Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Riedner, Johannes

GND 103127038 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Aus Ludersheim (Lkr. Nürnberger Land, Bayern), nach Studium in Leipzig (Sachsen) und Bologna (Emilia-Romagna) dort 1477 zum Doctor decretorum promoviert, nach kürzeren Aufenthalten in Wien, Krakau (Kraków, Kleinpolen), Rostock (Mecklenburg-Vorpommern), Köln (Nordrhein-Westfalen), Mainz (Rheinland-Pfalz) und Erfurt (Thüringen) ab 1484 dauerhaft an der Universität Ingolstadt (Bayern) als Lehrer für Poetik tätig, schließlich von Konrad Celtis verdrängt. † nach 1492. Erhalten sind von ihm Vorlesungsmaterialien und ein Traktat zur humanistischen Brieflehre.

Werke

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019