Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

sanctus Burchardus episcopus Herbipolensis

(Burchard von Würzburg, hl.)

GND 118817140 – Dt. Biographie DNB WikipediaNeu

Leben – Vita

Aus England stammend, wurde er 741/42 von Bonifatius zum ersten Bischof von Würzburg (Bayern) geweiht. † 753 Februar 2. Seine Gebeine wurden 986 vom Dom in das Stift St. Andreas übertragen, damit nahm seine Verehrung als Heiliger ihren Anfang. Gedenktag: 2. Februar, teilweise auch der Tag der Translation 14. Oktober. Eine Vita Burchardi (posterior) (BHL 1484) hat Anfang 12. Jh. Ekkehard von Aura verfasst, eine Vita metrica s. Burchardi episcopi Wirziburgensis (BHL 1485) im 14. Jh. Johannes von Lauterbach.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen in Artikeln zu anderen Autoren

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019