Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Synode in Pavia 845/50

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 845-850
Berichtszeit 845-850
Gattung Synodalakten
Region Italien bis 1200
Schlagwort Ethik/Lebensführung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Zwischen 845 und 850 beauftragte König Ludwig II. die italienischen Bischöfe, über bestimmte, von ihm vorgegebene Probleme des kirchlichen Lebens zu beraten. Dies geschah auf einer Synode in Pavia (Lombardia) unter Leitung des Erzbischofs Angilbert II. von Mailand, des Patriarchen Andreas von Aquileia und des königlichen Erzkapellans Joseph, Bischof von Ivrea. Die Synode beschloss 17 Kanones zur Lebensführung von Geistlichen, zur Wahrung kirchlichen Besitzes und zum Zusammenwirken von geistlicher und weltlicher Obrigkeit. Inc.: De conversione episcoporum, presbyterorum et ceterorum clericorum.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Italienisch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019