Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Synode in Rom 921

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 921
Berichtszeit 921
Gattung Brief; Synodalakten
Region Italien bis 1200
Schlagwort Amtseinsetzung/Amtsabsetzung; Bischofswahl/Bischofseinsetzung; Bistumsstreit
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Die Entscheidung im Lütticher Bistumsstreit, der Auseinandersetzung um den Bischofsstuhl von Lüttich (Liège/Luik) zwischen den Bewerbern Hilduin, Kandidat von Lüttich und Richar (vgl. auch die Synode in Herstal 920), fiel im Herbst 921 auf einer päpstlichen Synode in Rom unter Papst Johannes X. Erhalten sind neben indirekten Nachrichten (Annales Lobienses, Annales Prumienses, Historia ecclesiae Remensis des Flodoard von Reims, Historiarum libri IV des Richer von Reims) nur ein Brief des Erzbischofs Hermann von Köln an Richar mit der inserierten Vorladung vor die römische Synode durch Papst Johannes X. und ein weiterer Brief des Papstes an König Karl III. (den Einfältigen) mit demselben Inhalt. Eine handschriftliche Überlieferung ist dazu nicht mehr vorhanden. Inc.: Magnifice venerando omnique dilectionis affectu veraciter colendo Richero abbati Herimannus sanctae Coloniensis ecclesiae servorum Christi famulus.

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019