Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Synode in Senlis 873

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 873
Berichtszeit 873
Gattung Synodalakten
Region Frankenreich
Schlagwort Amtseinsetzung/Amtsabsetzung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Westfränkische Synode mit Bischöfen aus den Kirchenprovinzen Reims und Sens in Senlis (Picardie, dép. Oise) im Jahr 873. Auf Wunsch König Karls des Kahlen wurde dessen rebellischer Sohn Karlmann von der Synode seines geistlichen Rangs eines Diakons enthoben. Erhalten sind dazu nur ein kurzes (anscheinend unvollständig überliefertes) Schreiben Karls an Ansegis, Erzbischof von Sens und Hildegar, Bischof von Meaux mit seiner Bitte um die Verurteilung des Sohnes (Inc.: Omnibus negotiis divinae res preponendae sunt, A) sowie ein Verzeichnis von fünf Schriftstücken, die sich auf die Synode beziehen, bis auf A allerdings sämtlich verloren sind. (Inc.: Proclamatio diversarum querimoniarum, B).

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 10.09.2019