Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Synode in Compiègne 833

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit
Berichtszeit 833
Gattung
Region Frankenreich
Schlagwort Amtseinsetzung/Amtsabsetzung; Königsabsetzung; Buße
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Im Oktober 833 musste der von seinen Söhnen gefangengenommene Kaiser Ludwig der Fromme auf einer Synode in Compiègne (Oise) seine Insignien niederlegen und eine Kirchenbuße auf sich nehmen. Neben einem knappen Bericht in den Annales Bertiniani sind dazu zwei ausführliche Darstellungen in den Acta impiae et nefandae exauctorationis Ludovici Pii imperatoris und in der Cartula de poenitentia ab imperatore acta des Erzbischofs Agobard von Lyon erhalten. Vgl. A. Werminghoff (MGH Conc., 2/2), 1908, 695, W. Hartmann, Die Synoden der Karolingerzeit im Frankenreich und in Italien (Konziliengeschichte, Reihe A: Darstellungen), Paderborn – München – Wien – Zürich 1989, 188, S. Patzold, Episcopus. Wissen über Bischöfe im Frankenreich des späten 8. bis frühen 10. Jahrhunderts (Mittelalter-Forschungen, 25), Ostfildern 2008, 188-193, C. M. Booker, Past Convictions. The Penance of Louis the Pious and the Decline of the Carolingians (The Middle Ages Series), Philadelphia 2009.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019