Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Synode in Rom 1051

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 1051
Berichtszeit 1051
Gattung Synodalakten
Region Italien bis 1200
Schlagwort Simonie; Güterstreit
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Bald nach Ostern 1051 hielt Papst Leo IX. in Rom eine Synode ab, die sich vor allem gegen die Simonie wandte. Außerdem behandelte sie einige aktuelle Rechtsfälle, darunter die Klage des Bischofs Johannes von Sabina (der ehemalige, 1046 abgesetzte Papst Silvester III.) gegen das Kloster Farfa (O.S.B., Lazio, dioec. Sabina) wegen Güterentfremdungen und wegen eines Mordanschlags auf ihn, die jedoch ohne Erfolg blieb. An Synodalakten ist lediglich die Klageschrift des Johannes erhalten. Inc.: Audiat dominus et totius legis retinaculi moderator aequissimus Leo primae sedis episcopus. Weitere Informationen bieten die zeitgenössische Historiographie und zwei Briefe des Petrus Damiani.

Handschriften – Mss.

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019