Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Epistolae

(Briefe)

Repertorium Fontium 8, 198

Autor Nicolaus de Cusa
Entstehungszeit um 1420-1451
Berichtszeit um 1420-1451
Gattung Brief
Region
Schlagwort Konzil von Basel
Sprache Deutsch; Lateinisch

Beschreibung

Briefe auf Latein und Deutsch, auch an Cusanus gerichtete. Die nach dem Beginn durch Vansteenberghe von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften in der Reihe "Cusanus-Texte, IV" fortgesetzte Briefedition ist nicht weitergeführt worden. Die in den Acta Cusana edierten bzw. als Regest angegebenen Briefe bis Ende der Legationsreise 1450/52 werden nach ihren Nummern verzeichnet (*= Cusanus als Mitautor), die geklammerten Nummern sind Briefe an Cusanus, darunter auch die Regesten von Papstbriefen. Eine klare Scheidung zwischen hier aufzunehmendem mitteilendem Brief und anordnendem Rechtsakt in Briefform wurde nicht immer eingehalten, zum Problem E. Meuthen, Die Acta Cusana. Gegenstand, Gestaltung und Ertrag einer Edition. Cusanus-Studien 10, Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. Philos.- hist. Klasse 5 (1994) 11-16 (ZDBZDBdigital).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Italienisch

Literatur zum Werk – Comm.

Comm. gen. zum Autor

Letzte Änderung: 13.05.2020