Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Epistolae de rebus gestis in concilio Basileensi

(Briefe zum Konzil von Basel)

Repertorium Fontium –, –

Autor Pius II papa
Entstehungszeit 1437-1443
Berichtszeit 1437-1443
Gattung Ereignisbericht; Brief
Region
Schlagwort Amtseinsetzung/Amtsabsetzung; Konzil von Basel; Papst/Konzil; Konzil von Ferrara-Florenz; Griechenunion; Konziliarismus
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Die folgenden lateinischen Briefe berichten in größerem Umfang über Vorgänge des Konzils von Basel oder über die Haltung Piccolominis zum Konzilsgeschehen: a) an den Freund Pietro da Noceto († 1472 in Lucca), 1437 Mai 21: Bericht über das Konzil, die Wahl eines neuen Konzilsortes und die Vorgänge zur Erreichung der Kirchenunion mit den Griechen. Der Brief ist in zwei Fassungen erhalten; Inc.: Credo me non solum heri mei reverendissimi. b) an Johannes von Segovia, 1440 August 13: Beschreibung der Krönungszeremonie Papst Felix V.' in Basel; Inc.: Licet coronationem summi pontificis vario rumore notam esse tibi. c) an Hartung von Kappel, Mitglied der juristischen Fakultät der Universität Wien und Vertreter Friedrichs III. in Basel, verfasst Wien 1443 April, über den Vorrang des Konzils über den Papst; Inc.: In aula cesaris cum nuper otiosi essemus.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Letzte Änderung: 10.09.2019