Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Dialogus inter Romanum et Gelrensem milites super iure ducatus Gelrie et Julie et comitatus Zutphanie

(Streitgespräch zwischen einem römischen und einem geldrischen Ritter über das Recht der Herzogtümer Geldern, Jülich und der Grafschaft Zutphen)

Repertorium Fontium 4, 189

Autor
Entstehungszeit 1509
Berichtszeit 1509
Gattung Traktat; Dialog
Region Niederrhein
Schlagwort
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Unediertes, fiktives Streitgespräch zwischen einem geldrischen und einem deutschen Ritter über die Frage, wem das Herzogtum Geldern rechtmäßig zustehe, König Maximilian I. oder Karl von Egmond. Der Autor des nach erneuter Aufnahme des Kriegs zwischen den beiden Prätendenten 1495 verfassten Dialogs nimmt Partei für Karl. Das Werk wird neuerdings nach Zeugnis der Hs. Arnhem 1948 einem Theodericus de Noviomago (Nijmegen) zugeschrieben, die Abfassungszeit auf 1509 gelegt (Vlems, Nijsten).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 10.09.2019