Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Vita s. Mathildis abbatissae

(Leben der hl. Äbtissin Mechthild)

Repertorium Fontium 4, 326

Autor Engelhardus abbas
Entstehungszeit 1180-1210
Berichtszeit 1125-1160
Gattung Hagiographie; Biographie
Region Mainfranken
Schlagwort Heiligenverehrung; Orden: Zisterzienser
Sprache Lateinisch

Beschreibung

(BHL 5686). Mathilde - Mechthild stammte aus der Familie der Grafen von Dießen-Andechs und trat noch als Kind in das Hauskloster Dießen (O.Can.S.Aug., Bayern, dioec. Augsburg) ein, war ab 1153/54 für einige Jahre Äbtissin von Edelstetten (O.Can.S.Aug., Bayern, dioec. Augsburg), kehrte dann aber nach Dießen zurück. † 1160 Mai 31. Inc.: Igitur Mathildis nobili carne.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Englisch

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 28.07.2020