Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Historia Langobardorum Beneventanorum

(Geschichte der Langobarden von Benevent)

Repertorium Fontium 4, 369

Autor Erchempertus
Entstehungszeit um 888-890
Berichtszeit 774-889
Gattung Dichtung; Volksgeschichte
Region Italien bis 1200
Schlagwort Orden: Benediktiner; Langobarden
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Darstellung zur Geschichte der Langobarden vom Ende des eigenständigen Königreichs 774 bis zum Jahr 889 mit besonderer Berücksichtigung des Fürstentums Benevent, dem Aio, Fürst von Benevent, um 888/90 gewidmet. Inc.: Langobardorum seriem, egressum situmque regni. Das Widmungsgedicht (Inc.: Vir bone, dulcis, amans, D. Schaller – E. Könsgen, Initia carminum Latinorum saeculo undecimo antiquiorum, Göttingen 1977, 17260), das erstmals U. Westerbergh Erchempert zugwiesen hat, ist zuvor als Werk eines Anonymus an Pandulf, Fürst von Capua († 981), im Zusammenhang mit dem Chronicon Salernitanum ediert von G. H. Pertz (MGH SS, 3), 1839, 560-561 (dMGH) und nochmals von K. Strecker (MGH Poetae, 5), 1937-39, 413-414 (dMGH) .

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Italienisch

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Letzte Änderung: 11.02.2021