Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Sermo de vita s. Sualonis dicti Soli

(Predigt über das Leben des hl. Sualo, genannt Solus)

Repertorium Fontium 4, 373

Autor Ermenricus Elwangensis
Entstehungszeit 839-842
Berichtszeit 750-794
Gattung Hagiographie; Biographie; Predigt
Region Frankenreich
Schlagwort Orden: Benediktiner; Heiligenverehrung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

(BHL 7925, 7926). Sualo gründete um 750 die Zelle Solnhofen (Bayern, dioec. Eichstätt), die er dem Kloster Fulda unterstellte, † 794 Dezember 3. Ermenrich schrieb die Vita 839/42 auf Bitten von Gundram, Propst in Solnhofen († 877), einem Neffen des Fuldaer Abts Hraban. Dessen Brief ist in den Text inseriert. Inc.: Dilectissimo in Christo Gundhrammo eximii ministerii diacono Ermanricus (Widmung), In paganorum itaque multorum panagericis (Prolog), Igitur beatissimus celicola apostolis in omni actione sua pene consimilis (Text).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Letzte Änderung: 02.07.2020