Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Annales Colbazenses

(Jahrbücher von Kolbatz)

Repertorium Fontium 2, 263

Autor
Entstehungszeit
Berichtszeit Weltchronik-1586
Gattung Weltchronik; Annalen; Memorialquellen; Chronologie
Region Pommern und Mecklenburg
Schlagwort Orden: Zisterzienser; Zeitrechnung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Annalen von Christi Geburt bis 1586. Der ältere Teil bis 1150 wurde in einem Zug am Erzbischofssitz Lund (heute Schweden, damals Dänemark) verfasst, geht im älteren Teil auf angelsächsische Vorlagen zurück und bietet ab 1130 Nachrichten zur dänischen Geschichte. Er bildet die wichtigste Grundlage für die spätere dänische Annalistik bis ins 13. Jh. Bei der Gründung des Klosters Kolbatz (Kołbacz, O.Cist., Woiw. Westpommern, dioec. Kammin) 1173 als Tochtergründung eines dänischen Klosters (oder wenig später) gelangte die Handschrift nach Kolbatz, wo die Annalen fortgesetzt wurden und nun Nachrichten zur Geschichte dieses Klosters und Pommerns bieten. Neben den Annalen enthält der Codex auch ein Nekrolog und ein Kalendar. Inc.: 17. Obiit Octavianus succedente Tiberio.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 10.09.2019