Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Annales Corbeienses, a. 658-1148

(Jahrbücher von Corvey für die Jahre 658-1148)

Repertorium Fontium 2, 266

Autor
Entstehungszeit
Berichtszeit 658-1117; 1145-1148
Gattung Annalen
Region Frankenreich; Sachsen und Thüringen
Schlagwort Orden: Benediktiner; Ostertafeln
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Annalen des Klosters Corvey (O.S.B., Nordrhein-Westfalen, dioec. Paderborn) für die Jahre 658-1117, mit Nachträgen zu 1145-1148, die auch als Chronographus Corbeiensis bekannt sind, am Rand von Ostertafeln eingetragen. Im ältesten Teil handelt es sich um angelsächsische Annalen, ab 800 kamen in Werden (O.S.B., Nordrhein-Westfalen, dioec. Münster) weitere Einträge hinzu, ehe dann im späten 9. Jh. in Corvey rückblickend die Jahresberichte ab 822 niedergeschrieben wurden. Diese wurden bis Mitte 11. Jh. zeitgleich weitergeführt, einer der Schreiber war möglicherweise Widukind. Die Berichte zu 1055-1117 sind um 1120, die zu 1145-1148 um 1150 von Corveyer Mönchen hinzugefügt worden. Die Nachrichten bis 1117 behandeln in annalistisch knapper Form hauptsächlich die allgemeine Reichsgeschichte (aus sächsischer Perspektive), während der Nachtrag des Chronographus Corbeienses sehr ausführlich ist, sich aber ganz auf Vorkommnisse um das Kloster beschränkt. Inc.: 658. Finan moritur.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Faksimile-Ausgaben

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Englisch

Polnisch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Autorartikeln

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 21.10.2020