Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Genealogia ducum Brabantiae ampliata

(Ausführlichere Genealogie der Herzöge von Brabant)

Repertorium Fontium 4, 661

Autor
Entstehungszeit 1270-1271
Berichtszeit Weltchronik-1268
Gattung Dynastengeschichte
Region Niederlande
Schlagwort Orden: Benediktiner; Genealogie; Heiligenverehrung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Titel nach dem Herausgeber J. Heller, in der Überlieferung eigentlich Genealogia illustrissimorum ducum Lotharingie et Brabantie, prosapia scilicet Karoli magni. Genealogie der Herzöge von Brabant, von einem anonymen Verfasser, möglicherweise aus dem Kloster Affligem (O.S.B., Brabant/Belgien, dioec. Cambrai), verfasst 1270/71. Die Darstellung reicht vom sagenhaften König Priamos bis zum Jahr 1268 und beruht auf der erweiterten Fassung der Genealogia ducum Brabantiae heredum Franciae, die hier nochmals ergänzt wird. Vielleicht stammt sie wie diese aus dem Benediktinerinnenkloster Nivelles (O.S.B., Wallonisch-Flandern, dioec. Cambrai). Die Brüsseler Handschrift enthält eine Fortsetzung bis 1322, die Hs. Paris 14194 einen Anhang unter dem Titel Nomina sanctorum e stirpe ducum Brabantiae descendentium. Dieser zählt eine Reihe von Heiligen, die dieser Familie entstammen, samt ihren Begräbnisorten auf. Inc.: Priamus primus rex Francorum a Priamo rege Troianorum nomen et genus trahens.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 14.07.2020