Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Genealogia augustissimae domus Habsburgo-Austriacae

(Genealogie des allerhöchsten Hauses Habsburg-Österreich)

Repertorium Fontium 4, 666

Autor
Entstehungszeit 1439
Berichtszeit 1273-1439
Gattung Dynastengeschichte
Region
Schlagwort Habsburger
Sprache Deutsch

Beschreibung

Eine kurze Geschichte der österreichischen Herzöge und Erzherzöge aus dem Haus der Habsburger und ihrer Frauen von 1273 bis 1439, in diesem Jahr verfasst und geordnet nach den einzelnen Personen. Bei den älteren ist meist nur das Sterbedatum und der Begräbnisort genannt. Der Text hängt eng mit entsprechenden Aufzeichnungen aus dem Kloster Stams (O.Cist., Tirol, dioec. Brixen) zusammen, siehe Chronik, Kleine Stamser und Chronicon monasterii Stamsensis, Breve. Der lateinische Titel stammt vom Herausgeber Rauch, in der Handschrift lautet er: Nw furpas ist ze merken wie die graffen von Habspurg herczogen wurden ze Österreich und ze Steyr. Inc.: Nach Cristi gepurde 1273 iar als nu erslagen was.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019