Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Gesta Treverorum

(Taten der Trierer)

Repertorium Fontium 4, 742

Autor
Entstehungszeit um 1072-1150
Berichtszeit Weltchronik-1132
Gattung Stadtchronik; Bistumschronik
Region Oberlothringen
Schlagwort Stadtgeschichte
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Geschichte der Stadt und des Bistums Trier (Rheinland-Pfalz). Eine erste, nicht erhaltene Fassung wurde ca. 1072/79 von einem anonymen Mönch des Klosters St. Eucharius in Trier (O.S.B., Rheinland-Pfalz, dioec. Trier) verfasst. Aus der Überlieferung lassen sich nach G. Waitz drei erhaltene Fassungen feststellen: A) von den legendarischen Anfängen der Stadt 1300 Jahre vor der Gründung Roms bis zum Jahr 1101, eine erweiterte und bis 1132 fortgesetzte Fassung B), sowie eine nochmals um einige Urkunden ergänzte Fassung C). Die Gesta sind das erste umfassende Werk zur Trierer Geschichte, greifen aber bereits auf ältere Sagen zurück. Nach gängiger Ansicht zählt zu diesen Vorlagen auch die um 1060 entstandene Historia Treverorum, nach P. Dräger (2015) ist die Historia hingegen ein Auszug aus den Gesta, so dass die Urfassung der Gesta vor 1060 anzusetzen wäre. Die Gesta haben zahlreiche Fortsetzungen bis ins 18. Jh. erfahren, dazu gehören die Gesta Baldewini de Luczenburch Trevirensis archiepiscopi et Henrici VII Imp., die Gesta Boemundi archiepiscopi Trevirensis, die Gesta Godefridi archiepiscopi Trevirensis und die Gesta Henrici archiepiscopi Trevirensis et Theoderici abbatis. Inc.: Anno ante urbem Romam conditam 1300 Ninus rex Assiriorum primus.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 21.10.2020