Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Annales Elwangenses

(Jahrbücher von Ellwangen)

Repertorium Fontium 2, 276

Autor
Entstehungszeit 1146-1237
Berichtszeit Weltchronik-1237
Gattung Gründungsnotiz; Annalen; Weihenotiz
Region Alemannien; Schwaben
Schlagwort Orden: Benediktiner; Reliquien; Ostertafeln; Zehnt; Klostergründung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Annalen am Rand von Ostertafeln in einem Lektionar aus dem Kloster Ellwangen (O.S.B., Baden-Württemberg, dioec. Augsburg) von Christi Geburt bis 1146, zunächst bloße Kompiliation, dann selbständig fortgesetzt bis 1237. Neben knappen Informationen zur Reichsgeschichte sind einige Nachrichten zu den Äbten von Ellwangen aufgenommen. Am Anfang der Handschrift finden sich außerdem eine Notiz über die Gründung des Klosters (angeblich) 764 und über die Neuweihe der Klosterkirche 1124, ein Reliquienverzeichnis, ein kurzes Zehntverzeichnis, Urkundenkopien und weitere Notizen. Inc.: Anno dominice incarnationis 764, regnantibus Karlomanno et Pipino fratribus, constructum est monasterium hoc Elewangense (Gründungsnotiz) bzw. I1. Anno Cesaris Augusti 42. Iesus natus est (Annalen).

Handschriften – Mss.

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019