Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Chronicon Farfense

(Chronik von Farfa)

Repertorium Fontium 5, 223

Autor Gregorius Catinensis
Entstehungszeit 1107-1119
Berichtszeit 500-1118
Gattung Kloster-/Stiftschronik; Hagiographie; Papstkatalog; Herrscherkatalog
Region Italien bis 1200
Schlagwort Orden: Benediktiner; Grundherrschaft; Heiligenverehrung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Verfasst ca. 1107-1119 und Berald III., Abt von Farfa gewidmet. Die Chronik behandelt die Geschichte des Klosters Farfa unter besonderer Berücksichtigung seiner Besitzungen, Privilegien und Rechte, von der angeblichen Gründung im 6. Jh. bis zum Jahr 1118. Vorausgestellt sind Kataloge der Kaiser, Könige und anderer Fürsten sowie der Päpste, außerdem ein Sermo de s. Laurentio über den angeblichen Klostergründer. Zu den wichtigsten Vorlagen gehören die Constructio monasterii Farfensis und die historischen Werke des Hugo Farfensis. Im Wortlaut aufgenommen sind außerdem zahlreiche Urkunden für das Kloster sowie eine Abhandlung über die Rechte des Klosters, die 1103/05 anlässlich eines Rechtsstreits zwischen Berald III., Abt von Farfa und Oddo, Graf von Sabina verfasst ist, der sog. Liber Beraldi. Inc.: Excellentissimo magnisque honoribus Dei nutu accumulato patri reverentissimo domno et abbati (Widmung).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Comm. gen. zum Autor

Erwähnungen in Autorartikeln

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 07.07.2020