Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Primordia coenobii Gandersheimensis

(Die Anfänge des Klosters Gandersheim)

Repertorium Fontium 5, 569

Autor Hrotsvita sanctimonialis Gandersheimensis
Entstehungszeit um 960-973
Berichtszeit 852-919
Gattung Kloster-/Stiftschronik; Dichtung
Region Sachsen und Thüringen
Schlagwort Autorinnen; Klostergründung; Liudolfinger
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Lemma- und Editionstitel, das Werk ist ohne Titel überliefert, auch Carmen de primordiis et fundatoribus coenobii Gandersheimensis, in den älteren Drucken De constructione coenobii Gandersemensis. Dichtung in 594 leoninischen Hexametern über die Gründung des Stifts Gandersheim (Niedersachsen, dioec. Hildesheim) Mitte 9. Jh. und zu dessen weiterer Geschichte bis 919, verfasst vor 973. Nach Vers 183 gibt es einen größeren Textverlust von vermutlich ca. 200 Versen. Inc.: Ecce meae supplex humilis devotio mentis, D. Schaller – E. Könsgen, Initia carminum Latinorum saeculo undecimo antiquiorum, Göttingen 1977, 4169.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Englisch

Italienisch

Spanisch

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 16.02.2021