Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Destructio monasterii Farfensis

(Die Zerstörung des Klosters Farfa)

Repertorium Fontium 5, 582

Autor Hugo Farfensis
Entstehungszeit 998-1039
Berichtszeit um 890-998
Gattung Kloster-/Stiftschronik; Autobiographie
Region Italien bis 1200
Schlagwort Orden: Benediktiner; Sarazenen
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Geschichte vom Niedergang der Abtei Farfa seit der Aufgabe des Klosters während der Sarazeneneinfälle unter Petrus, Abt von Farfa (ca. 890-919) bis zum Jahr 998, mit Selbstbiographie des Autors und einer Beschreibung der Baulichkeiten. Das Werk knüpft an die ältere Klostergeschichte Constructio monasterii Farfensis an, die vom Begründer Thomas von Morienna (Ende 7. Jh.) bis zum 14. Abt Hildericus, Abt von Farfa (ca. 857) reicht. Inc.: Cogentibus multis, immo multis et cunctis maioribus et carioribus fratribus nostri coenobii (Prolog), Igitur quemadmodum prelibatum est, per multa annorum curricula supradictum monasterium (Text).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 08.06.2020