Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Annales Laubacenses

(Jahrbücher von Lobbes)

Repertorium Fontium 2, 295

Autor
Entstehungszeit 796-912
Berichtszeit 687-912
Gattung Annalen
Region Frankenreich; Niederlothringen
Schlagwort Orden: Benediktiner; Ostertafeln
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Annalen für die Jahre 687-912 am Rand von Ostertafeln, so benannt nach Kloster Laubach bzw. Lobbes (O.S.B., Hainaut/Belgien, dioec. Cambrai). Der ältere Teil (bis 791) ist aus den Annales S. Amandi genommen; für die Jahre 796-885 sind sie selbständig; für die Jahre 887-912 bilden sie eine Fassung der Annales Alamannici. R. Zingg lokalisiert diese alemannische Fortsetzung in das Kloster Rheinau (O.S.B., Zürich/Schweiz, dioec. Konstanz) und sieht in ihr die Vorlage für diejenige Fassung der Annales Alamannici, die in demselben Codex Modoetiensis überliefert ist, der auch die Annales Laubacenses enthält. Inc.: Anni incarnationis dominicae 687. Pipinus primus regnum coepit.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019