Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Vita et Translatio s. Hucberti episcopi Leodiensis

(Leben und Übertragung des hl. Bischofs Hucbert von Lüttich)

Repertorium Fontium 6, 432

Autor Jonas episcopus Aurelianensis
Entstehungszeit 825-826
Berichtszeit um 650-727
Gattung Hagiographie; Biographie
Region Frankenreich
Schlagwort Heiligenverehrung; Reliquien
Sprache Lateinisch

Beschreibung

(BHL 3994-3995). Lebensbeschreibung und Translationsbericht des hl. Hubertus von Lüttich (Liège/Luik, Belgien) († 727). Jonas überarbeitete kurz nach 825 auf Bitten des Bischofs Walkald von Lüttich eine ältere Vita s. Hucberti eines anonymen Verfassers (BHL 3993), jedoch ohne den Tenor zu verändern. Inc.: Domino honorabiliter venerando et venerabiliter honorando fratri et coepiscopo Waltcaudo (Widmung), Post gloriosum beati ac praecellentissimi antistitis Lantberti (Text).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Comm. gen. zum Autor

Letzte Änderung: 10.09.2019