Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Lippiflorium

Repertorium Fontium 6, 484

Autor Iustinus Lippiensis
Entstehungszeit 1247-1264
Berichtszeit 1101-1264
Gattung Dichtung; Landeschronik
Region Westfalen und Lippe
Schlagwort
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Epos über die Anfänge der Grafschaft Lippe und der Herrschaft einiger Lippischer Grafen, darunter von Graf Simon zur Lippe, Bischof von Paderborn (1247-1277). Verfasst wurde das Werk nach gängiger Auffassung zwischen 1259 und 1264, nach B. Hucker (1992) und S. Pätzold (1997) jedoch bereits zwischen 1247 und 1254. 1487 wurde es ins Niederdeutsche übersetzt. Überliefert ist der Text in 5 Handschriften des 16.-18. Jh., hinzu kommen mindestens zwei verlorene Codices. Inc.: Summus Aristotelis utinam mihi sensus adesset.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.06.2020