Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Annales Magdeburgenses

(Jahrbücher von Magdeburg)

Repertorium Fontium 2, 301

Autor
Entstehungszeit 1176-1188
Berichtszeit Weltchronik-1188; 1453-1460
Gattung Annalen
Region Sachsen und Thüringen; Magdeburg-Anhalt
Schlagwort Orden: Benediktiner
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Annalen aus dem Kloster Berge bei Magdeburg (O.S.B., Sachsen-Anhalt, dioec. Magdeburg) von Christi Geburt bis 1188. Sie gelten als eine Ableitung der verlorenen Annales Nienburgenses, sind laut K. Nass jedoch eine selbständige Kompilation des späten 12. Jh. Der Grundstock der Annalen wurde bald nach 1176 angelegt, dann wurden sie bis 1188 zeitgleich weitergeführt (wobei Berichte zu 1181-1185 fehlen) und mit einzelnen Nachträgen zum älteren Teil versehen. Mit großem zeitlichen Abstand wurden dann noch kurze Jahresberichte zu 1453-1460 hinzugefügt, die, anders als die älteren Annalen, ausschließlich Magdeburger Lokalereignisse behandeln. Inc.: Olimpias 193. annus dominicae incarnationis 1. qui quoniam est salutis nostre principium, scribendi annalia hinc ordiamur initium.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 07.04.2020