Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Annales Marbacenses

(Jahrbücher von Marbach)

Repertorium Fontium 2, 301

Autor
Entstehungszeit 1230-1375
Berichtszeit 631-1262; 1291-1375
Gattung Annalen
Region Oberrhein
Schlagwort Orden: Augustinerchorherren; Orden: Zisterzienser
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Annalen aus Stift Marbach nahe Colmar (O.Can.S.Aug., Haut-Rhin, dioec. Basel) für die Jahre 631 bis 1238 (1262), mit Fortsetzungen aus Straßburg von 1308 (1291) bis 1375. Über die Entstehungsumstände herrscht keine Einigkeit: Am ehesten ist das Werk in den 1230er Jahren in Marbach kompiliert und wenig später im Kloster Neuburg (Neubourg, O.Cist., Bas-Rhin, dioec. Straßburg) überarbeitet worden. Da die Annalen verlorene ältere Berichte verarbeiten, sind sie eine herausragende Quelle für das späte 12. und frühe 13. Jh., nicht nur für die Lokal- und Regional-, sondern auch für die Reichsgeschichte. Inc.: Anno ab incarnatione Domini 631 Dagobertus rex monarchiam in tribus regnis Burgundiorum, Austrasiorum, superiorum Francorum sagaciter accepit.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019