Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Dialogus super Magnificat

(Dialog über das Magnificat)

Repertorium Fontium 7, 134

Autor Lange, Johannes
Entstehungszeit 1427
Berichtszeit 1378-1427
Gattung Dichtung; Landeschronik; Dialog; Bibelkommentar
Region Mittelrhein
Schlagwort Juden; Exegese; Deutscher Orden; Konzil von Konstanz; Marienfrömmigkeit; Abendländisches Schisma
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Auslegung des Magnificat, gewidmet Friedrich von Domneck, dem Bischof von Worms, verfasst in 2768 Hexametern im Jahr 1427. Zwei frühere Textfassungen sind verloren. Bei der Interpretation des Bibeltexts verweist der Autor auf aktuelle Beispiele, etwa das Papstschisma zwischen Urban VI. und Clemens VII. seit 1378, das Konstanzer Konzil sowie das Prager Judenpogrom 1389, von dem der Autor als Augenzeuge berichtet. Inc.: Anno milleno C quater bis quoque deno (Prolog), Magnificasti, magnificas et magnificabis (Text).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Literatur zum Werk – Comm.

Comm. gen. zum Autor

Letzte Änderung: 10.09.2019