Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Lex Romana Curiensis

(Römisches Recht für Chur)

Repertorium Fontium 7, 232

Autor
Entstehungszeit 700-750
Berichtszeit 700-750
Gattung Rechtstexte (weltlich)
Region
Schlagwort Römisches Recht
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Forschungstitel, auch Lex Rhaetica Curiensis oder Lex Romana Utinensis nach der Überlieferung in Udine. Kompilation in Auszügen aus der Lex Romana Visigothorum und anderen Quellen des römischen Vulgarrechts, entstanden in der ersten Hälfte des 8. Jh., wobei lange diskutiert wurde, ob in Norditalien oder in der heutigen Schweiz. Umstritten sind der konkrete Entstehungs- und Gebrauchszusammenhang in Churrätien. Inc.: Imperator Constantinus Augustus ad Lusidanos.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 10.09.2019